Training und Übung sind zwei unterschiedliche Begriffe, die sehr oft miteinander vertauscht werden. Training ist was völlig anderes als Übung. Nur wer den Unterschied dieser beiden Wörter kennt, wird auch dementsprechend vorankommen.

Gehen wir näher auf die Definition dieser beiden Begriffe ein.
Training bedeutet das ständige Wiederholen verschiedener Belastungsreize, mit dem Ziel eine morphologische (Form) und muskuläre Struktur (in diesem Zusammenhang; Das Muskelgewebe) zu verändern. Durch die immer wieder einkehrenden Belastungen, lernt der Körper seine Belastungsgrenze auszudehnen und somit seine Leistungsfähigkeiten zu steigern. Der Fokus beim Training, liegt ganz klar in der Erhöhung der körperlichen Fitness. (Im Kraftsport; mehr Gewicht zu stemmen. Im Sprechgesang; sein Lungenvolumen zu erhöhen. Im Ausdauersport; seine Kondition zu erhöhen)

Der Begriff Übung, befasst sich zwar auch mit dem ständigen Wiederholen verschiedener Belastungsreize, nur wird hier die morphologische bzw. muskuläre Struktur nicht angestrebt.
Denn eine Belastung erfolgt nicht nur körperlich, sondern auch mental. Das ständige Wiederholen von verschiedenen Fertigkeiten beeinflusst das Verhalten in seiner Anwendung, so dass das Erlernte gekonnt eingesetzt werden kann. (Im Kampfsport: immer wieder die selbe Schlagtechnik üben. In der Rhetorik: immer wieder an Fragetechniken üben. In der Mathematik: immer wieder Kopfrechnen üben)

Übung und Training, sind ganz klar von einander zu trennen. Gerade im Sport, ist es besonderes wichtig seine Absichten zu kennen um klar unterscheiden zu können. Denn eines ist ganz sicher: Training beginnt erst dann, wenn der Körper nicht mehr möchte.